Die Toxoplasmose ist eine Infektionskrankheit, die durch den Erreger Toxoplasma gondii von der Mutter auf das ungeborene Kind übertragen werden kann. Eine Infektion erfolgt hauptsächlich durch Katzenkontakt (Katzenkot oder durch den Genuss von rohem Fleisch (Mett oder Tartar, Schinken, Salami) oder nicht durchgebratenem Fleisch sowie ungewaschenem Obst, Gemüse und Salat.

In Deutschland haben ca. 45-50% der Frauen im gebärfähigen Alter diese Erkrankung unbemerkt durchgemacht und sind daher geschützt. Bei einer Erstinfektion in der Schwangerschaft können schwere Missbildungen mit Gehirnschäden und Erblindung beim Ungeborenen entstehen.

Durch eine Blutentnahme zu Beginn der Schwangerschaft können wir frühzeitig feststellen, ob bereits Antikörper (Abwehrstoffe) gegen Toxoplasmose gebildet wurden.

Bei fehlender Immunabwehr sollten weitere Kontrolluntersuchungen folgen.

Diese Leistung ist nicht Bestandteil der routinemäßigen Mutterschaftsvorsorge, so dass Sie die Kosten hierfür selbst tragen müssen.

Wir beantworten Ihnen gerne vorab ein par wichtige Fragen, die sich jede werdende Mutter stellt:

 Wie kann ich mich mit Toxoplasmose anstecken?

Die Übertragung des Parasiten vom Tier auf den Menschen ist auf mehreren Wegen möglich:

1. Tachyzoiten stellen keine Gefahr für den Menschen dar.

2. Toxoplasmose-Zysten können in rohem, ungenügend erhitztem Fleisch erhalten sein und auf oralem Wege auf den Menschen und auf die Katze übertragen werden. Vorallem das Fleisch vom Schwein kann erregerhaltig sein (z.B. rohes Mett).

3. OOzysten können im Wasser (z.B. an Bächen, Teiche; nicht im Leitungswasser! und im Erdboden) enthalten sein und nach oraler Aufnahme zur Infektion des Menschen führen.

Ist meine Katze eine Gefahrenquelle?

Zunächst ist festzuhalten, dass neben der Infektion  durch Katzen, bzw. Katzenkot, mindestens im gleichen Maße zu Infektionen durch den Verzehr von rohem und ungenügend erhitzten Fleisch  kommt. Katzen können nur für 1-3 Wochen nach einer frischen Infektion (z.B. über eine Maus) Oozysten ausscheiden. Katzen, die ausschließlich in der Wohnung gehalten werden und kein rohes Fleisch zu fressen bekommen, scheiden als Ansteckungsquelle aus.

Wo sind andere Gefahrenquellen?

- Garten- oder Feldarbeiten und gleichzeitige Nahrungsaufnahme mit schmutzigen

  Händen

- Sandkästen auf öffentlichen Spielplätzen, die als Katzenklo dienen

- Bei der Zubereitung von rohem Fleisch in der Küche

- Verzehr von Rohmilch, die von infizierten Tieren stammen

Wie kann ich mich und meine Katze schützen?

- Beseitigen Sie den Katzenkot aus der Katzentoilette täglich und reinigen Sie den

  Kotkasten mit heißem Wasser (diese Arbeit

  sollte nicht die Schwangere übernehmen)

- Verzichten Sie auf den Genuss von rohem Fleisch, insbesondere vom Schwein und

  Schaf

- Essen Sie bei der Garten- und Feldarbeit nicht mit unsauberen Händen oder fassen

  Sie sich nicht in den Mund. Tragen Sie am

  besten Arbeitshandschuhe!

- Waschen Sie ihre Hände mit Seife und Bürste nach Zubereitung von rohem Fleisch

- Waschen Sie Obst und Gemüse vor dem Verzehr mit Wasser

- Decken Sie den Sandkasten der Kinder mit einer Plane ab

- Geben Sie ihrer Katze kein rohes Fleisch als Futter - Füttern Sie nur Dosen oder

  Trockenfutter

Falls Sie noch weitere Fragen haben, sprechen Sie uns gerne an. Wir stehen Ihnen gern mit Rat und Tat zur Seite.